Keine EU-Fördermittel für die 8,33kHz-Umrüstung

veröffentlicht am: 14.07.2017

Die europäische IAOPA hat, gemeinsam mit dem Unternehmensberater Helios, bei der INEA, der Innovation and Networks Executive Agency, für die Umrüstung von Funkgeräten auf den neuen 8,33 kHz Frequenzabstand, um Förderungen für die GA angesucht. Dieser Antrag hat seitens der INEA keine Berücksichtigung gefunden.

Auch Förderanträge anderer Organisationen für die Umrüstung auf 8,33-Funkgeräte wurden abgelehnt.

Wir wissen es noch nicht, mit welcher Begründung dieser Antrag abgelehnt wurde, werden aber versuchen, dieses in Erfahrung zu bringen.
Was wir wissen, ist, daß die Ausschreibung etwa vierfach überzeichnet war, also nur etwa 25% der erfolgten Anträge überhaupt angenommen wurden. Hier scheint sich ein Bild abzuzeichnen, daß nur Anträge angenommen wurden, die auch von staatlichen Stellen stark unterstützt wurden.

Diese Entscheidung der INEA ist leider irreversibel. Dementsprechend werden wir unsere Enttäuschung über die Schlechterstellung der GA bei den zuständigen Stellen deponieren.


Das könnte Sie auch noch interessieren