Aopa Letter 4, August – September 2020

veröffentlicht am: 10.09.2020

AOPA intern

Wir danken …
Mitglieder werben Mitglieder
Nix mehr zum Anziehen? AOPA-Shop ist online
Aktion bis 2021 verlängert: AOPA Mitglieder erhalten 15 % Rabatt bei Jeppesen
IAOPA Secretary General Craig Spence im Ruhestand

Stärker vertreten!

Überziehen der Triebwerks-TBO, wie geht das unter PART ML?
IFR-Trainingsanflüge: Wahlrecht bei der Frage Missed Approach oder Standard Instrument Departure
Neues in Sachen Frequenzschutzbeitragsverordnung
Wichtiger Schritt in Richtung Fliegen ohne Flugleiter: ICAO verzeichnet Fortschritt in Sachen
Feuerlösch- und Rettungsdienst an Flugplätzen

Fliegerisch fit!

AOPA Safety Letter: RESOURCE MANAGEMENT
Neues Seminar: Einführung in Europäische Flugzeugwartung für Piloten und Eigner
Flugsicherheitstraining in Rendsburg
AOPA Sea Survival Training – Überleben auf See
AOPA-Auffrischungsseminar für Lehrberechtigte VFR/IFR in Egelsbach (EDFE)
AOPA IFR Refresher – Mehr Sicherheit durch Vertiefung Ihrer Instrumentenflug Kenntnisse
Anmeldeformular für AOPA-Veranstaltungen

Besser informiert!

Buchbesprechung „Aufsteigen zum Instrumentenflug“
Buchbesprechung „Nordpol und Südpol im Soloflug – Im Eigenbauflugzeug zum Weltrekord“
TMZ mit verpflichtender Hörbereitschaft – Awareness Kampagne der DFS
Gewerblicher Flugbetrieb durch die Hintertür: Das Münchner Modell gibt es nicht mehr
Kommt nach langer Unterbrechung zurück: Der Microsoft Flight Simulator 2020
Sunny Swift Info: Vorbereitungen für die Rückkehr zum Fliegen

Rubriken

Editorial
AOPA-Austria News
Termine
Impressum / Mitgliedsantrag


Das könnte Sie auch noch interessieren

Save the date! AOPA Airport Training!
Liebe Pilotinnen und Piloten, Hand auf’s Herz: Wer hat sich nicht schon einmal gedacht:"Passieren kann immer etwas und im Notfall hätte ich gerne die Option, auf einem großen Airport zu landen. LOWW ist teuer und bei dem Verkehr dort ist es de facto unmöglich, das zu üben, aber reizen würde es mich schon, einmal dort zu landen"? Auch kennt wohl jeder den Kalenderspruch: „Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade daraus!“. Die AOPA Austria bemüht sich nun, beides möglich zu machen! Anlässlich eines Interviews mit dem Chef des Flughafens Wien (https://www.youtube.com/watch?v=TCpZpn1uD9Q&t=8s) wurde die Idee geboren, einigen GA Flugzeugen die Möglichkeit zu bieten, eine Landung in LOWW zu trainieren. Die Landegebühren für LOWW werden an diesem Tag für die GA um die Hälfte gesenkt (Reduzierte Gebühr für Schulungsflüge). Für das Anflugverfahren wird die AOPA Austria einen mit dem Tower und der ACG abgestimmten VFR-Leitfaden erstellen. Die Corona-Situation macht das Training wegen geringerem Verkehrsaufkommen zwar erst möglich, verhindert aber gleichzeitig, dass am Boden Catering o.ä. angeboten werden kann. Weiters gibt es in LOWW keine Tankmöglichkeit. Der Anflug erfolgt aus Staffelungsgründen mit einer Zwischenlandung in LOAV. Dort gibt es auch die Möglichkeit, Mogas, Avgas und JetA1 zu tanken, allerdings ist mit Wartezeiten zu rechnen. Die Landegebühr in LOAV entfällt für alle Teilnehmer des AAT. Für alle Teilnehmer wird es eine kleine Erinnerung geben. Datum und Uhrzeit:                     Samstag, 13.03.2021      08:00 – 14:00Wetter-Ersatztermin:                   Samstag, 20.03.2021      08:00 – 14:00 Die Anzahl der bisherigen Anmeldungen hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen, was uns natürlich sehr freut. Andererseits bedeutet es, dass die von den beteiligten Organisationen genannte Obergrenze von 50 Flugzeugen bereits weit überschritten ist. Somit müssen wir zu unserem Bedauern mitteilen, dass viele bisherige und alle weiteren Anmeldungen nur noch auf eine Warteliste kommen können. Anmeldungen per formlosem Mail an office@aopa.at mit den Infos:Callsign, Aircraft type, Departure Airport, Pilot, wie viele Personen an Bord, Teilnahme am 13. und/oder 20.3.

Lockdown V3.7
Liebe Pilotinnen und Piloten, der Lockdown geht - wie aus den Medien bekannt - weiter in die Verlängerung, allerdings diesmal mit Erleichterungen für die GA.Aus Sicht unseres Rechtsanwaltes, eines mit der Sache vertrauten Referenten des BMK und aus unserer eigenen Sicht stellt sich die Situation wie folgt dar: Da die Ausgangsbeschränkungen nur noch von 2000LT bis 0600LT gültig sind, können zwischen 06:00 und 20:00 alle Arten von GA-Flügen (auch PPL-Ausbildungsflüge) stattfinden.Dabei muss die Planung aber so erfolgen, dass man trotz aller Vor- und Nachbereitungen sowie Hin und Rückfahrt zwischen 20:00 und 06:00 zu Hause ist.Zwischen 20:00 und 06:00 sind nur Flüge zu beruflichen Zwecken zulässig.Bei Flügen mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, ist von allen Insassen eine FFP2 Maske zu tragen.Bei Aufenthalten und Bewegungen außerhalb des Luftfahrzeuges im Freien ist der 2m Abstand einzuhalten.Wir empfehlen darüber hinaus die Inanspruchnahme der mittlerweile vielfältigen und teilweise auch gratis angebotenen Testmöglichkeiten.Viele Vereine und Clubs haben zusätzliche Regeln und Angebote erstellt, deren Einhaltung bzw. Inanspruchnahme wir dringend empfehlen. Hier ein Beispiel von einem unserer Partnervereine: https://www.mfu-pilotenclub.at/covid-19/Im Rahmen von §13 (3) Zi 9 wären Theorie-Ausbildungen für beruflich notwendige Zwecke zulässig, wenn eine Abhaltung in digitaler Form nicht möglich ist. Da aber online Schulungen mittlerweile gut etabliert sind, empfehlen wir dringend, auf Präsenzveranstaltungen jeder Art zu verzichten.Auf den §20 wird speziell hingewiesen. Verlängerung der Verordnung (Gültigkeit 28.02. - 09.03.2021):https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_94/BGBLA_2021_II_94.pdfsig Die AOPA Austria kann keinerlei rechtliche Garantien für diese Aussagen übernehmen, obwohl sie von allen Beteiligten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden. Archiv Ursprünglicher Verordnungstext (V3.0, 26.12.20 - 04.01.21)https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2020/598 Erste Verlängerung (V3.1 05.01. - 14.01.21)https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2021/2/20210104 Zweite Verlängerung (V3.2 15.01. - 24.01.2021)https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2021/17/20210104 Dritte Verlängerung (V3.3 25.01. - 03.02.2021)https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2021/27/20210121 Vierte Verlängerung (V3.4 04.02. - 07.02.2021)https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2021/49/20210202 Fünfte Verlängerung (V3.5. 08.02. - 17.02.2021)https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_58/BGBLA_2021_II_58.pdfsig Sechste Verlängerung (V3.6. 18.02. - 27.02.2021)https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_76/BGBLA_2021_II_76.pdfsig

2. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung
Liebe Freunde der GA, ab 07.12.2020 kann es wieder losgehen! Heute, am Freitag den 04.12., wurde die 2. COVID-19-SchuMaV (2020/544) veröffentlicht. Sie gilt vom 07.12. bis zum 23.12. Nur der §2, der die nächtliche Ausgangsperre zwischen 20 und 06 Uhr regelt, gilt vom 07.12. bis zum 16.12. Die für die GA wichtigsten Punkte hier kurz zusammengefasst: Außerhalb der Zeiten, in denen die nächtliche Ausgangsperre von 20 – 06 Uhr herrscht, darf wieder geflogen werden.Die Bedingungen für Flüge mit haushaltsfremden Personen sind im § 4. (1) geregelt:Max. 2 Personen pro Reihe und das verpflichtende Tragen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung.Die Gleichstellung von Flugplätzen mit Sportstätten wird aufgehoben.Im §18 ist geregelt, dass grundsätzlich das Prinzip der Verhältnismäßigkeit zu gelten hat:„… wenn der gesetzmäßige Zustand durch gelindere Mittel hergestellt werden kann oder diese Maßnahmen nicht verhältnismäßig wären.“ Verordnungstext:https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2020/544 Zusätzlich bitten wir alle Piloten, noch allfällig von Euren Vereinen und Clubs verhängten zusätzlichen Regelungen zu befolgen. Diese berücksichtigen u.U. besondere örtliche und strukturelle Gegebenheiten. Hier ein Beispiel von einem unserer Partnervereine:https://www.mfu-pilotenclub.at/covid-19/ Die mit der Erstellung dieser Verordnung befassten Gremien bedanken sich bei den Piloten und Vertretern der GA ausdrücklich für die Disziplin und Einhaltung der im Lockdown 2 ausgesprochenen Beschränkungen. Auf dieser Basis waren die Argumentationen der Vertreter der GA letztlich erfolgreich.

COVID-19-Notmaßnahmenverordnung
Update vom 27.11.2020: Liebe Freunde der GA, wie bereits angekündigt, erfolgte mit Wirksamkeit ab 27.11. eine Novellierung der COVID19-NotMV. Die wichtigsten Punkte, die GA betreffend, sind: Die ursprünglich nur bis 26.11.2020 verhängten Ausgangssperren lt. §1 und die Einschränkungen für Veranstaltungen lt. §12 werden bis 06.12.2020 verlängert. Der bisherige Begriff „Flugfelder“ (und die damit verbundenen Restriktionen) wird, wie bereits von uns angekündigt, auf „Flugfelder und Flughäfen“ erweitert (§9 Abs. 5). Folgender Absatz gilt auch für Flugschulen:Dienstleistungen zu Aus- und Fortbildungszwecken dürfen jeweils nur gegenüber einer Person oder Personen aus demselben Haushalt erbracht werden. Für Dienstleistungen zu unbedingt erforderlichen beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken gelten die Veranstaltungs-Einschränkungen laut § 12. Damit ist Fliegen im Rahmen der GA (sofern es keine gewerblichen oder unbedingt notwendige Maintenance-Flüge zur Schadensabwehr sind) nach wie vor nicht erlaubt. Auch diese Aussagen wurden vom BMK / Krisenstab verifiziert.Danke an dieser Stelle für die stets prompte und fundierte Beantwortung unserer Rückfragen. Novelle der Verordnung:          https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2020/479/20201125 Hier die Version vom 15.11.2020: die Covid-19-NotMV ist gem. §9(1) und §9(5) eindeutig: Das Betreten von Flugfeldern zur Sportausübung ist untersagt. Damit ist Fliegen im Rahmen der GA (sofern es keine gewerblichen Flüge sind) nicht erlaubt. Trotz aller Rückfragen und Bitten um Klarstellung seitens der AOPA Austria wurden diese Aussagen bestätigt. Es wurde auch bekräftigt, dass lt. LFG unter Flugfeldern alles zu verstehen ist, was kein Flughafen (LOWW, LOWG, LOWL, LOWI, LOWK, LOWS) ist. Zusatzinformation aus dem BMK / Krisenstab: Betreffend § 9 Abs. 5 wurde seitens des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz eine weitere Klarstellung im Zuge einer Novelle der ggst. Verordnung avisiert: Gem. § 1 Abs. 1 ist das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereiches und der Aufenthalt außerhalb des eigenen privaten Wohnbereiches nur zu bestimmten Zwecken zulässig. § 9 Abs. 5 (Flugfelder sind Sportstätten gleichgestellt) dient zur weiteren Klarstellung, dass auch Flugfelder nicht zu Zwecken der Ausübung von Sport, sondern lediglich zu Zwecken des § 1 Abs. 1 betreten werden dürfen. Zur weiteren Klarstellung soll ggst. § 9 Abs. 5 der Vollständigkeit halber auch um Flughäfen ergänzt werden, wenngleich ohnehin § 1 Abs. 1 das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereiches und den Aufenthalt außerhalb des eigenen privaten Wohnbereiches regelt. Wir werden uns weiter wie gewohnt für die Belange der GA einsetzen und informieren zeitnah bei entsprechenden Änderungen. Update vom 16.11.2020 21:30: Nach mehrmaligen Rückfragen zu Grundsätzlichem und zu Detailfragen hier die Zusammenstellung der Antworten aus dem BMK / Krisenstab: Privatflüge, Rundflüge, Spaßflüge etc. sind nicht gestattet, da diese Art von Flügen nicht von § 1 ausgenommen ist.Das Betreten von Flugfeldern ist (lediglich) für Zwecke der Ausübung von Sport untersagt(die Ausgangsregelungen in § 1 sind natürlich weiterhin zu beachten).Schulungen im Rahmen der beruflichen Weiterbildung, sofern dies erforderlich ist (§ 1 Abs. 1 Z 4) sind sowohl auf Flughäfen als auch auf Flugfeldern zulässig, wobei lt. rechtlicher Begründung des BMSGPK Ausbildungszwecke weit zu verstehen sind. Dazu zählen der Schul-und Universitätsbesuch, aber insbesondere auch Ausbildungen in infrastrukturrelevanten, kritischen Bereichen wie z.B. Blaulichtorganisationen (Rettungssanitäter- und Notfallsanitäterausbildungskurse, Ausbildungskurse der Feuerwehr etc).Flughäfen und Flugfelder dürfen zum Zweck von Checkflügen o.ä. zur Verlängerung von ansonsten ablaufenden Ratings betreten werden, die Ausgangsregelungen lt. § 1 und die Randbedingungen im § 4. (1) sind natürlich weiterhin zu beachten.Allenfalls ablaufende Medicals können auch verlängert werden, da die Inanspruchnahme medizinischer Dienstleistungen gestattet ist.Flüge, die aus Maintenance Sicht unbedingt erforderlich sind, sind gestattet. (um z.B. unzulässige Stehzeiten zu vermeiden).Es wurde auch bekräftigt, dass lt. LFG unter Flugfeldern alles zu verstehen ist, was kein Flughafen (LOWW, LOWG, LOWL, LOWI, LOWK, LOWS) ist. Hier wurde noch eine weitere Klarstellung in Aussicht gestellt, die aber nur das Betreten zum Zwecke der Ausübung des Sports betreffen wird.Alle genannten Ausnahmen dürfen nur dann in Anspruch genommen werden, wenn ansonsten keine andere Möglichkeit besteht, außerdem sind immer die die Ausgangsregelungen lt. § 1 und die Randbedingungen im § 4. (1) zu beachten Verordnung:          https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2020/479/20201115 Erläuterungen:      https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html