Der Weg zur Privatpilotenlizenz


Sie haben noch keine Pilotenlizenz, möchten eine erwerben, haben aber noch zu wenig Informationen um loszulegen? Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des Fliegerarztes, der Flugschule und den Behördenwegen. In diesem Artikel finden Sie allgemeine Informationen für Ihren Start ins Fliegerleben.

Um Ihnen die Suche nach den relevanten offiziellen Informationsblättern zu erleichtern, finden Sie hier die Links dazu.

[accordion]
[accordion-item title=“Privatpilotenlizenz PPL(A) Flächenflugzeuge“]

Voraussetzungen

  • Vollendung 16. Lebensjahr
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • gute Deutsch und Englischkenntnisse
  • Language Proficiency Check „English“ für Flüge außerhalb des deutschsprachigen Raums (wird in die Lizenz eingetragen)
  • Erforderlich vor dem ersten Alleinflug:
    1. Sprechfunkzeugnis
    2. Medizinisches Tauglichkeitszeugnis (Medical), Tauglichkeitsklasse 2 oder höherwertiger

Flugschulen für Flächenflugzeugpiloten

Liste herunterladen

Folgende Gegenstände werden unterrichtet bzw. geprüft:

  • Luftrecht
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Meteorologie
  • Funkkommunikation
  • Aerodynamik
  • Flugbetriebliche Verfahren
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse
  • Navigation

Schülerakt:

Personendaten:

Dokument herunterladen

Ausbildungsakt Praxis:

Dokument herunterladen

Ausbildungsakt Theorie:

Dokument herunterladen

Lehrplan für die Ausbildung zum Privatpiloten:

Dokument herunterladen

Auftrag für Alleinflüge:

Dokument herunterladen
[/accordion-item]
[accordion-item title=“Ultraleicht- und Tragschrauber Pilotenlizenz“]

Behörde

Die Ausstellung der Ultraleicht- und Tragschrauber Pilotenlizenz wird vom Österreichischen Aero-Club (ÖAeC FAA) administriert. Informationen dazu finden Sie auf der ÖAeC Homepage unter der Rubrik Ultraleicht.

Wichtige Kontakte:

  • Österreichischer Aero Club (ÖAeC), Prinz Eugen Str. 12, 1040 Wien, Tel: +43 1/5051028, Fax: +43 1/5057923, www.aeroclub.at, office@aeroclub.at
  • Dr. Peter Metzger, Ultraleicht Referent im ÖAeC, 1170 Wien, Dornbacherstr. 9, Tel: +43 664/9241421, peter.metzger@sbg.at
  • ÖAeC-FAA (Österreichischer Aero Club-Behörde), 1030 Wien, Blattgasse 6, Fax: 01/7187297-17, Tel.: +43 1/7187297, www.aeroclub.at, faa@aeroclub.at
  • Austro Control GmbH, Wagramer Straße 19, A-1220 Wien, Tel.: +43 51703-0, www.austrocontrol.at
  • [/accordion-item]
    [accordion-item title=“Privatpilotenlizenz PPL(H) Helikopter“]

    Voraussetzungen

    • Vollendung 16. Lebensjahr
    • Polizeiliches Führungszeugnis
    • gute Deutsch und Englischkenntnisse
    • Language Proficiency Check „English“ für Flüge außerhalb des deutschsprachigen Raums (wird in die Lizenz eingetragen)
    • Medizinisches Tauglichkeitszeugnis (Medical), Tauglichkeitsklasse 2 oder höherwertiger
    • Flugschülerausweis oder Zivilluftfahrerschein
    • Erforderlich vor dem ersten Alleinflug: Sprechfunkzeugnis

    Flugschulen für Helikopterpiloten:

    Liste herunterladen

    Folgende Gegenstände werden unterrichtet bzw. geprüft:

    • Luftrecht
    • Menschliches Leistungsvermögen
    • Meteorologie
    • Funkkommunikation
    • Aerodynamik
    • Flugbetriebliche Verfahren
    • Flugleistung und Flugplanung
    • Allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse
    • Navigation

    Schülerakt:

    Personendaten:

    Dokument herunterladen

    Ausbildungsakt Praxis:

    Dokument herunterladen

    Ausbildungsakt Theorie:

    Dokument herunterladen

    Lehrplan für die Ausbildung zum Privatpiloten:

    Dokument herunterladen

    Auftrag für Alleinflüge:

    Dokument herunterladen
    [/accordion-item]
    [accordion-item title=“Welche Lizenzen und Ratings gibt es ?“]

    • LAPL = Light Aircraft Pilot Licence
    • PPL (A) = Privat Pilot Licence (Aircraft)
    • PPL (H) = Privat Pilot Licence (Helicopter)
    • CPL (A) = Commercial Pilot Licence (Aircraft)
    • CPL (H) = Commercial Pilot Licence (Helicopter)
    • ATPL = Airline Transport Pilot Licence
    • SPL(A) = Sport Pilot Licence (Aircraft)
    • IR(A) = Instrument Rating (Aircraft)
    • IR(H) = Instrument Rating (Helicopter)
    • FI(A) = Flight Instructor (Aircraft)
    • FI(A)-IR = Flight Instructor (Aircraft) Instrument Rating
    • MCC = Multi Crew Coordination
    • MCCI = Multi Crew Coordination Instructor
    • SEP = Single Engine Piston
    • MEP = Multi Engine Piston
    • NVFR = Night Visual Flight Rules
    • UL/A, aerodynamisch gesteuerte UL < 450 kg MTOM
    • UL/G, gewichtskraftgesteuerte UL (Trikes) > 120 kg Leermasse
    • UL/M, Motorgleitschirme (ParaTrikes) > 120 kg Leermasse
    • UL/T, Tragschrauber (Gyrocopter) < 560 kg MTOM

    Liste aller Klassen- und Musterberechtigungen

    Dokument herunterladen
    [/accordion-item]
    [accordion-item title=“Prüfungswesen“]

    Anmeldung zur theoretischen Prüfung

    Die Anmeldung zu einer theoretischen Prüfung nach JAR-FCL kann schriftlich oder telefonisch unter:

    Telefon: +43 51703 7231
    examinations@austrocontrol.at

    erfolgen. Um sicherzustellen, dass Sie Ihren gewünschten Termin wahrnehmen können, da nur eine begrenzte Anzahl an Kandidaten pro Tag zur Prüfung zugelassen werden kann, bittet die Austro Control GmbH, sich 10 Arbeitstage vor dem gewünschten Termin anzumelden. Für die Anmeldung unbedingt erforderlich ist der Antrag auf Ausstellung (Version 2, 23.02.2009), auf dem Ihre FTO/TRTO/RF die Prüfungsreife bestätigt. Dieser ist unbedingt vorab per Mail an die Austro Control GmbH zu übermitteln (examinations@austrocontrol.at).

    An dieser Stelle möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass beim Antritt zur Prüfung der vollständig ausgefüllte Antrag im Original vozulegen ist. Ohne diesen ist es nicht möglich, zur Prüfung anzutreten!

    Prüfungen finden jeweils statt:

    Di – Fr 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr

    Bei verspätetem Erscheinen zur theoretischen Prüfung erlischt Ihr Anspruch auf den für Sie reservierten Prüfungsplatz. Sollten Sie Ihren Prüfungstermin nicht wahrnehmen können, bittet die Austro Control GmbH mindestens 48 Stunden vorher eine Absage zukommen zu lassen.

    Ablauf der theoretischen Prüfung

    Die Theorieprüfungen werden in elektronischer Form abgelegt; im Bereich CPL, IR und ATPL finden Prüfungen ausschließlich in englischer Sprache statt. Im Bereich PPL kann zwischen deutscher und englischer Prüfung gewählt werden.

    Die Prüfungsfragen sind grundsätzlich nach dem Single-Choice-System ausgearbeitet. Es ist pro Frage jeweils nur eine Antwort richtig.

    Für jedes Fach werden die Bewerber die den Regelungen der JAR-FCL entsprechende Anzahl an Fragen oder Aufgaben erhalten. Am Ende der Prüfung sind die Prüfungsarbeiten mit sämtlichen Berechnungen und Notizen der Prüfungsaufsicht zurückzugeben, selbst wenn nicht alle Fragen beantwortet wurden.

    Die Reihenfolge der zu absolvierenden Prüfungsfächer kann frei gewählt werden.
    Beachten Sie bitte bei Ihrer Zeitplanung die Bearbeitungsdauer für jedes einzelne Prüfungsfach.
    Innerhalb des für Sie verbindlichen Prüfungszeitrahmens werden Sie individuell Ihre Pausenzeiten und den Beginn eines jeden Prüfungsfaches bestimmen können.
    Lehrkräften und Drittpersonen wird kein Zutritt zu den Prüfungen gewährt.

    Ein Prüfungsfach gilt nur als bestanden, wenn ein Bewerber in diesem Fach mindestens 75% der möglichen Punktezahl erreicht hat

    PPL Prüfung

    Die theoretische PPL Prüfung wird durchgehend an einem Tag abgehalten und umfasst alle erforderlichen Prüfungsarbeiten.

    Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Bewerber alle Prüfungsteile innerhalb von 18 Monaten abschließt, gerechnet vom Ende des Kalendermonats an, in dem der Bewerber zum ersten Mal zur Prüfung angetreten ist. Eine bestandene theoretische Prüfung wird für einen Zeitraum von 24 Monaten, ab dem Datum des Bestehens, für den Erwerb einer PPL(A) akzeptiert.

    Ein Bewerber muss die gesamte Prüfung wie einen Erstversuch wiederholen, wenn er nicht alle Prüfungsgegenstände in drei Versuchen oder innerhalb der genannten 18 Monate bestanden hat.

    Zum Fragenkatalog

    Prüfungsdauer PPL (PDF, .17 MB)

    Prüfungsaufsicht

    Die Prüfungsaufsicht wird für einen reibungslosen Ablauf der Prüfung und für Ruhe und Ordnung im Prüfungsraum Sorge tragen. Das Aufsichtspersonal kann keinerlei Auskunft zu inhaltlichen Aspekten der Prüfung geben. Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten. Das Aufsichtspersonal ist berechtigt, den Bewerber im Falle von Täuschungsversuchen und Nichtbefolgen von Anweisungen von der Prüfung auszuschließen.

    Achtung, neuer Fragenkatalog ab September 2015

    Mit 1. September 2015 wurde ein neuer PPL (A) und PPL (H) Fragenkatalog installiert:

    PPL(A) ==> gültig ab 01.09.2015

    PPL(H) ==> gültig ab 01.09.2015

    [/accordion-item]
    [/accordion]

[accordion]